Ludwigshafen

Friesenheim Modelleisenbahnen im Gemeindehaus bis 5. Januar ausgestellt

Viele exotische Lokomotiven

Ludwigshafen.Freunde der Modelleisenbahnen kommen in Friesenheim auf ihre Kosten. Ungewöhnliche Lokomotiven und Waggons werden bis zum 5. Januar im Gemeindehaus gezeigt. „Die Exponate überschreiten die Grenzen der üblichen Modellbahnlandschaft“, erklärt Veranstalter Manfred Meliset. So sind besonders große und exotische Lokomotiven zu sehen, von denen der passionierte Modelleisenbahner einige Exemplare selbst beigesteuert hat. Die meisten fahren im Freien mit Dampf.

„Der Schwerpunkt liegt klar auf den Spurweiten 1 und 2“, sagt Meliset. Während die durch Märklin populär gewordene Spur H0 einem Maßstab von 1:87 entspricht, beträgt bei Spur 1 das Verhältnis 1:32 und bei Spur 2 nur noch 1:22,5. Eine solch großspurige Modellbahn dreht auf den Gleisen in der Mitte des Raumes ihre Runden. Zum Vergleich sind in einer Vitrine Bahnen in gängigeren Größen ausgestellt, wobei Z die mit Abstand schmalste Spur aufweist.

Späte Liebe

Die Hinwendung zur Modelleisenbahn kam bei Meliset erst relativ spät. Nach jahrzehntelanger Tätigkeit bei einer Spedition, zuletzt als Betriebsleiter zuständig für Gefahrguttransporte, ging er 1995 vorzeitig in den Ruhestand. Kurz darauf gründete er die Zeitschrift „GartenBahn“, die sich den großen Spuren der Modellbahnen widmet.

Als Kind habe er im Gegensatz zu seinen Freunden nie eine Eisenbahn besessen, verrät Meliset. So sieht er sein Hobby gewissermaßen als „Aufarbeitung eines Kindheitstraumas“.

Zu den Hinguckern der Ausstellung zählen drei Getriebe-Lokomotiven, die in den Wäldern im Westen der USA zum Abtransport von Schnittholz Verwendung fanden. Als Besonderheiten gelten die stehenden Zylinder und die Kraftübertragung mittels Kardanwellen auf alle Achsen. Ein typischer BASF-Werks-zug mit Säure-Topfwagen stammt aus dem Besitz von „Modellbahnkollege“ Klaus Decker. Für Lokalkolorit sorgt der Zug, der einst den Personen- und Güterverkehr in der Vorderpfalz bewältigte. Die Ausstellung ist an den Sonntagen, 8. Dezember und 5. Januar, jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. dtim

Zum Thema