Ludwigshafen

Holz’scher Weiher Ursache für tragischen Unfall noch unklar

Warten auf Obduktion

Archivartikel

Ludwigshafen.Nach dem tragischen Unfall am Holz’schen Weiher, bei dem ein 16-Jähriger vor den Augen seiner Eltern ertrunken war, ist die Ursache noch unklar. Es sei nicht sicher, wann die Leiche des Jugendlichen obduziert werde, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Nähere Aussagen zu den Todesumständen könnten bis dahin nicht getroffen werden, über mögliche Vorerkrankungen sei bislang nichts bekannt. Wie berichtet, war der 16-Jährige am Mittwochabend im Beisein seiner Eltern in den Weiher in der Gartenstadt gesprungen, um sein liegengebliebenes Elektroboot herauszuholen. Dabei ging er plötzlich unter. Erst am Donnerstag konnte die Leiche geborgen werden.

Laut DLRG Ludwigshafen dürfte die Temperatur des Sees derzeit bei 17 bis 20 Grad liegen. Wegen der Corona-Pandemie würden jedoch aktuell keine Übungen gemacht, weshalb die Angaben abweichen könnten. Grundsätzlich könne ein solches Unglück auf einen großen Temperaturunterschied zwischen Luft und Wasser zurückzuführen sein. So könne es dadurch etwa zu Krämpfen oder Kreislaufversagen kommen. Oft würden jedoch auch panische Reaktionen, gesundheitliche Probleme oder mangelnde Schwimmfähigkeiten zu tödlichen Unglücken führen. Was in diesem konkreten Fall zum Ertrinken des 16-Jährigen geführt habe, müssten die Untersuchungen zeigen. 

Zum Thema