Ludwigshafen

Pesch-Haus Einnahmen aus Tagungen und Hotel fehlen / 70 Beschäftigte in Kurzarbeit / Leiter Tobias Zimmermann sorgenvoll

„Wir sind in existenzieller Krise“

Archivartikel

Ludwigshafen.„Die Corona-Krise hat uns voll getroffen – nicht nur im Hotelbereich“, blickt Tobias Zimmermann, Direktor des Heinrich-Pesch-Hauses, sorgenvoll in die Zukunft. Denn der katholischen Bildungsstätte fehlen seit Wochen nicht nur Einnahmen von Übernachtungsgästen. Auch die 20 Räume für Seminare und andere Bildungsangebote stehen seit Mitte März leer. „Große Tagungen sind auch in den nächsten

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4254 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema