Ludwigshafen

Pesch-Haus Förderverein pflanzt im Park

Zehn Bäume für Obstwiese

Ludwigshafen.Auf einer Rasenfläche im Park des Heinrich Pesch Hauses an der Frankenthaler Straße entsteht eine Streuobstwiese. Dank vieler Spender wurden zehn Obstbäume und zahlreiche heimische Rosensträucher gepflanzt. Mit diesem Projekt will der Förderverein den Park ökologisch aufwerten, so der Vorsitzende Gunther Quidde. Dabei wurden unter anderem Kirsch-, Apfel- und Birnbäume gesetzt, die fast 20 Meter hoch werden können, so Obstbauexperte Rainer Rausch. Der Mitbegründer des Arbeitskreises „Historische Obstsorten der Pfalz“ berät das Pesch-Haus bei der Anlage der Streuobstwiese. Entlang des Weges wurden Wildrosensträucher gepflanzt. „Sie sind wichtige Vogelnist-Gehölze“, betont Rausch. Im Frühjahr wird auf dem Gelände der Streuobstwiese eine Wildblumenwiese ausgesät. Die Pflanzaktion soll im nächsten Herbst fortgesetzt werden, deshalb läuft die Aktion mit Baumpatenschaften weiter. 

Zum Thema