Ludwigshafen

Stadtteil Süd Modernisierung wird vorbereitet

Zuschuss für Dichterviertel

Archivartikel

Ludwigshafen.Für Modernisierungen im Dichterviertel westlich der Saarlandstraße erhält die Stadt eine Zuwendung von 200 000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“. Die Verwaltung will das Geld hauptsächlich für vorbereitende Maßnahmen einsetzen – als Bausteine einer ganzheitlichen Entwicklungsstrategie, sagt der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Innenministerium Randolf Stich (SPD). Der Stadtrat hatte dort vor einem Jahr großen Handlungsbedarf gesehen. Wenige Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, enge Bebauung und eine vergleichsweise schwache Sozialstruktur – dies sind die Hauptgründe dafür, warum die Verwaltung das Viertel in den nächsten Jahren aufwerten will.

Mehr Spielplätze denkbar

Denkbar sind beispielsweise mehr Grünflächen und Spielplätze. Die genauen Maßnahmen stehen indes noch nicht fest. Bis zum nächsten Jahr soll ein Entwicklungskonzept zusammen mit einem Berater aufgestellt, das in Stadtteilkonferenzen diskutiert wird. Die Bürger würden frühzeitig in die Planung einbezogen, hatte Sozialdezernentin Beate Steeg (SPD) im Frühjahr angekündigt. Danach werden Einzelmaßnahmen beschlossen.

„Das Gebiet ist seit vielen Jahren unser größtes Sorgenkind im Stadtteil“, hatte Ortsvorsteher Christoph Heller (CDU) erklärt. Erfreut zeigte sich die Verwaltung darüber, dass mit den Zuschüssen 90 Prozent der Kosten übernommen wird und der Eigenanteil der Stadt nur bei zehn Prozent liege.

Zum Thema