Ludwigshafen

Häusliche Gewalt

Zwei Frauen von ihren Ex-Partnern bedroht und geschlagen

Ludwigshafen.Gleich zu zwei Einsätzen ist die Polizei am Dienstag gerufen worden, in denen Frauen von ihren Ex-Partnern massiv angegangen wurden. Am frühen Morgen rief eine 24-Jährige Hilfe und gab an, dass ihr 25-jähriger Ex-Freund sie geschlagen habe. Nach dem die Beamten vor Ort waren, stellte sich heraus, dass der geflüchtete Mann im Streit den Kopf der Frau mit beiden Händen gegen die Wand geschlagen hatte. Sie wurde in einem Krankenhaus behandelt. An der Wohnanschrift des 25-Jährigen fanden Polizisten ihn mit einer Eisenstange hantierend vor, ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,23 Promille. Er wurde vorübergehend mit aufs Präsidium genommen.

Gegen 20 Uhr wurden ebenfalls in Ludwigshafen aus einer Wohnung von Ohrenzeugen laute Rufe gemeldet. Als eine Polizeistreife eintrafen, öffnete laut Pressemeldung ein 35-Jähriger die Tür, während im Hintergrund eine weinende Frau um Hilfe schrie. Nach Angaben der Beamten gab die Frau an, dass ihr Ex-Partner sie besucht hätte, es sei zum Streit gekommen und dann habe der 34-Jährige sie auf das Bett gedrückt und geschlagen. Zudem habe er sie mit dem Tode bedroht.

Polizei bietet Opferschutz

In beiden Fällen wurde den Männern für einige Tage der Kontakt verboten; die Frauen wurden von der Polizei über ihre Rechte, Strafverfolgung, Opferschutz und weitere Anlaufstellen informiert. Die Beamten betonen, dass bei allen Polizeidienststellen speziell zum Thema häusliche Gewalt geschulte Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Zum Thema