Ludwigshafen

Kämmerer Schwarz und Kühner kandidieren für Nachfolge

Zwei wollen Feid beerben

Ludwigshafen.So umfangreich wie am kommenden Montag war die Tagesordnung der Stadtratssitzung mit 39 Punkten seit Jahren nicht mehr. Zu Beginn steht die Wahl des neuen Kämmerers an. Für die Nachfolge für Dieter Feid (SPD) bewerben sich der Sozialdemokrat Andreas Schwarz (Bild oben) und Andreas Kühner (Bild unten), 52-jähriger Fraktionschef der Liberal-Konservativen Reformer (LKR). Der 50-jährige Schwarz, Bürgermeister und Finanzdezernent in Frankenthal, kann mit einer großen Mehrheit rechnen, weil die SPD gemäß einer Absprache mit dem Koalitionspartner CDU das Vorschlagsrecht für die Stelle hat. Feid wechselt ganz als kaufmännischer Vorstand zu den Technischen Werken Ludwigshafen (TWL).

Lebhafte Debatten sind über den Doppelhaushalt 2019/20 zu erwarten, der ein Defizit von 69 Millionen Euro für das kommende Jahr und 54 Millionen Euro für 2020 vorsieht. Dabei verlangt die FWG, die Gelder für Schulsanierungen um fünf Millionen Euro zu erhöhen. Zudem befasst sich der Stadtrat mit Großprojekten wie dem Metropol-Vorhaben und dem Ausbau der Linie 10 oder dem Nahverkehrskonzept. Wegen der großen Tagesordnung beginnt die Sitzung am Montag bereits um 13 Uhr. ott (Bilder: SPD/LKR)