Maimarkt

Wettbewerb Kinder aus landwirtschaftlichen Betrieben führen auf dem Maimarkt Kälber vor / Im Vorfeld haben die Jungen und Mädchen bis zu vier Wochen trainiert

"Ein Kälbchen ist eben kein Hund"

Archivartikel

Nurai Kubach beißt sich konzentriert auf die Lippe. Ihre Hände umklammern fest den Strick ihres Kälbchens Funa. "Komm weiter", flüstert die Fünfjährige in die gespitzten Kalbsohren. Doch Funa hört nicht, läuft nicht weiter. Stattdessen guckt das Tier verträumt in den Himmel und wedelt mit dem Schwanz. Nurai seufzt und gibt dem Kalb einen Klaps auf den Hintern. Das wirkt: Funa setzt sich wieder

...
Sie sehen 21% der insgesamt 1925 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00