Maimarkt

Preisverleihung Siegerin erhält Feier mit dem Comedian

Habekost überreicht Gewinn

Archivartikel

„Früher als Kind war der Maimarkt für mich Pflichtprogramm, ich komme ja aus Mannheim. Seit ein paar Jahren habe ich verschiedene Auftritte hier, das macht Spaß“. Christian „Chako“ Habekost hat gestern die Sieger des Odenwaldquelle-Gewinnspiels gezogen. Der erste Preis geht an die 57-jährige Sonja Eck aus Heppenheim. Sie freut sich über den Gewinn – eine Party mit einem Auftritt von „Chako“ Habekost, mit DJ und Essen im Gesamtwert von 10 000 Euro: „Ich bin überrascht, mein Mann hat für mich bei dem Gewinnspiel mitgemacht. Habekost kannte ich bisher nur aus dem Fernsehen“, erzählte sie. Der zweite und dritte Platz, jeweils ein Smartphone, gingen an Reiner Martin aus Heppenheim und an Thomas Kubesch aus Rimbach.

Recherche vor Ort

Bis Sonja Eck ihre Feier organisiert hat, steht vielleicht das neue Programm des Kabarettisten. Nach rund anderthalb Jahren „Weeschwie’sch-Män“ gibt es im Herbst neue Anekdoten und Witze auf Kurpfälzisch, verrät Habekost. „Die Mentalität hier und die Region spielen auch wieder eine Rolle, aber es geht noch darüber hinaus.“ Mehr will der Künstler noch nicht preisgeben. „Ich bekomme meine Ideen auch vom Maimarkt. Die Kur’pälzer und die ’Pälzer sind ja sehr offensiv. Ich gehe aus Recherchegründen auf den Maimarkt.“

Ein Besucher beispielsweise habe ihn auf der Messe sehr eindringlich mit dem Finger angetippt und gefragt: Sind Sie der Bülent? Da habe er einfach ja gesagt, erzählt Habekost. Solche Anekdoten merkt er sich oder schreibt sie auf und lässt sie in seine Vorführungen einfließen. Insgesamt viereinhalb bis fünf Monate brauche er, um ein neues Programm auf die Beine zu stellen und einzustudieren.

Habekost ist seit rund einem Jahr Markenbotschafter der Odenwaldquelle und nutzt das Wasser gerne, um damit seine Weinschorle zu mischen: „Eine echte ’Pälzerschorle macht man aus vier Fingern Wasser und vier Fingern Wein.“ ham