Maimarkt

Neuheit Minikamera setzt Geschriebenes in Sprache um

Intelligente Lesehilfe

Archivartikel

Mannheim.Das alte Modell hatte noch ein Kabel, jetzt können Blinde oder Sehbehinderte die elektronische Lesehilfe, die nicht viel größer ist als ein Datenstick, einfach magnetisch an ihre Brille heften. Christoph Graf, Leiter der Bezirksgruppe Mannheim des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins, demonstriert die mobile OrCam 2.0 am Messestand. „Einfach mit dem Finger auf den Text tippen, und los geht’s“, ist er von der einfachen Bedienweise überzeugt: „Dadurch werden blinde und sehbehinderte Menschen noch unabhängiger.“ Außer Texten können auch Straßenschilder in bis zu 20 Metern Reichweite erfasst werden. Das mobile Gerät ist eine Minikamera, die über eine spezielle Software Aufnahmen von Texten macht und diese in gesprochene Sprache umsetzt. Sogar Gesichtserkennung beherrscht die Software. Ein Dreh mit dem Handgelenk genügt, und die Uhrzeit wird angesagt – auch, wenn man gar keine Uhr trägt.