Maimarkt

Zehn Holzpferde zum Streicheln und Liebhaben

Archivartikel

Mannheim.Es war ein süßes Bild, das sich am Sonntagnachmittag den Zuschauern im Reitstadion bot: Während die Teilnehmer des Maimarkt-Championats im Springreiten den Parcours abschritten, standen mitten auf dem Turnierplatz zehn Holzpferde. Was es damit auf sich hatte, erklärte ein Einspielfilm des Vereins „Pferde für unsere Kinder“. Ziel von Projektmanagerin Sandra Bernedo und ihrem Team ist es, das „Kulturgut“ Pferd wieder stärker ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Dafür verteilt der Verein 10 000 Pferde, die handgefertigt in integrativen Betrieben hergestellt wurden, an Kindergärten. In Mannheim kommen zehn katholische Einrichtungen in den Genuss je eines Tieres. Hintergrund ist, dass die Katholische Kirchengemeinde Sprachförderprojekte mit dem Reitverein Mannheim durchführt. Da strahlte auch Dekan Karl Jung wie das buchstäbliche Honigkuchenpferd mit den Kindern um die Wette. Finanziell unterstützt wird die Aktion von den Mischfutterwerken Mannheim. „Wir möchten etwas für den Nachwuchs tun“, betonte Geschäftsführer Jürgen Vedder.