Mannheim

Neuinfizierte

120 weitere Corona-Fälle in Mannheim – Inzidenz bei 185,7

Mannheim.Dem Gesundheitsamt sind bis zum heutigen Freitagnachmittag (Stand 16 Uhr) 120 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet worden. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 3348, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt Mannheim. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt - bezogen auf die täglich von der Stadt veröffentlichten Zahlen - auf 185,7 Fälle je 100.000 Einwohner.

Die Mehrzahl der positiven Fälle stammt nach Auskunft der Stadt von Infektionen im direkten Kontakt, also engen Kontaktpersonen von bereits positiv gemeldeten Fällen, die sich auch schon in Quarantäne befinden. Dabei sind auch Cluster (Anhäufung von Fällen in bestimmten Gruppen etwa Betrieb, Familien und Heime) zu beobachten. Die weit überwiegende Zahl aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den positiv getesteten Fällen auf, sobald der Laborbefund im Gesundheitsamt vorliegt. Im ersten Schritt werden die Kontaktpersonen der nachgewiesen Infizierten ermittelt, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen. Diese werden nach Entscheidung und fachlicher Einschätzung durch das Gesundheitsamt auf das Virus getestet. Bislang sind in Mannheim 2016 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 1312 akute Fälle.

Sportplätze wieder eingeschränkt geöffnet

Um den Bürgern wieder mehr Möglichkeiten zur Bewegung zu bieten, werden die drei öffentlich zugänglichen Sportanlagen der Stadt Mannheim - Unterer Luisenpark, Schlossgarten und 48er Platz - unter den gegebenen Möglichkeiten der Landesverordnung geöffnet. Dadurch sollen auch Spazierwege entlastet werden, Ab sofort ist die Nutzung der Sportanlagen gemäß der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg für den Freizeit- und Amateurindividualsportler alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes möglich.

Im Unteren Luisenpark und der Sportanlage Schlossgarten wird die zusätzliche Beleuchtung der Laufbahnen täglich von 6 bis 22 Uhr aktiviert. Die Verwaltung appelliert an die Eigenverantwortung der Bürger.


 

Zum Thema