Mannheim

Drei Verletzte bei Unfall auf dem Freidrichsring - Gesamtschaden von rund 100.000 Euro

18-Jähriger verliert Kontrolle über geliehenen Maserati

Mannheim.Bei einer Kollision zweier Autos in der Mannheimer Innenstadt sind in der Nacht von Freitag auf Samstag drei Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, trat ein 18-jähriger Fahranfänger gegen 00.45 Uhr auf das Gaspedal seines ausgeliehenen 274 PS-starken Maserati, wobei er auf dem Friedrichsring in Höhe Friedrichsplatz die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und mit einen links neben ihm fahrenden BMW kollidierte.

Der BMW wurde durch die Kollision gegen die Schutzwände der Haltestelle „Rosengarten“ geschleudert, die dabei zu Bruch gingen. Der Maserati prallte anschließend gegen einen Lichtmast.

Die Fahrerin des BMW und ihr Beifahrer standen unter Schock und wurden durch den Unfall leicht verletzt, ebenso die Beifahrerin im Maserati.

Der Gesamtschaden wird bislang auf die Höhe von rund 100.000 Euro geschätzt. Es entstand ein Totalschaden am BMW. Dem 18-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen. Ihn erwartet nun nach Angaben der Polizei ein Strafverfahren.  

Zum Thema