Mannheim

18-Jähriger wird in Feudenheim mit Pfefferspray attackiert und überfallen

Mannheim.Ein Mann ist am Dienstagabend im Mannheimer Stadtteil Feudenheim von einem Unbekannten überfallen worden. Zuvor war er nach Angaben der Polizei mit Pfefferspray attackiert worden. Als sich der 18-Jährige gegen 19.30 Uhr von einem Spielplatz in der Franz-Gember-Anlage am Carolus-Vocke-Ring auf dem Nachhauseweg befunden hatte, wurde er von dem Unbekannten verfolgt und daraufhin nach der Uhrzeit gefragt. Als der Geschädigte sein Handy rausholte, sprühte der Beschuldigte ihm das Pfefferspray ins Gesicht. Nachdem der 18-Jährige um sich schlug, stieß ihn der unbekannte Mann zu Boden, entriss ihm den Rucksack und sprühte noch ein weiteres Mal Pfefferspray auf das Opfer.

Erst als der 18-Jährige gegen den Mann trat, ließ dieser von seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Feudenheim-Zentrum. Er drohte zwei Zeugen ebenfalls den Einsatz von Pfefferspray an, weshalb diese die Verfolgung abbrachen und die Polizei verständigten. Der 18-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in einer Klinik ambulant behandelt.

Der Unbekannte wird von der Polizei wie folgt beschrieben: etwa 18 bis 22 Jahre alt bei einer Größe von 1,70 Meter mit schlanker Figur. Der Täter hatte rötliche kurze Haare, einen Dreitagebart und eine helle Hautfarbe
Er sprach akzentfrei Deutsch. Zum Tatzeitpunkt trug der Täter eine schwarze Jacke und einen weißen Kapuzenpulli der Marke "Tommy Hilfiger".

Zeugen melden sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 bei der Polizei.

Zum Thema