Mannheim

Falschparker Rathaus kündigt weitere Schwerpunktaktion an

19 Autos im Jungbusch abgeschleppt

Archivartikel

Bei einer Schwerpunktaktion im Jungbusch hat das Ordnungsamt 19 Fahrzeuge abschleppen lassen. Die betroffenen Wagen blockierten nach Angaben der Stadt Gehwege oder standen nicht die mindestens vorgeschriebenen fünf Meter von Kreuzungen entfernt. Der Mitteilung zufolge erfolgten die Kontrollen bereits am Donnerstag zwischen 18 und 22 Uhr. Es war laut Ordnungsamt die sechste derartige Aktion im vergangenen Vierteljahr. Dabei sei insgesamt 106 Mal der Abschleppdienst gerufen worden. Die nächste große Schwerpunktkontrolle ist für Freitag, 7. Dezember, ab 18 Uhr in der Neckarstadt geplant.

Auch Leerfahrten teuer

„Offensichtlich wird das Risiko, abgeschleppt zu werden, von den Falschparkern noch als sehr gering eingeschätzt“, so Klaus Eberle, Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung. Dabei lägen die Kosten zwischen 227 und 242 Euro, zuzüglich Verwaltungs- und Zustellgebühren in Höhe von 59,45 Euro. Hinzu komme das Verwarnungsgeld (häufig 25 Euro). Selbst wenn der Fahrer noch vor dem Abschleppen zu seinem Auto zurückkehre, fielen für die Leerfahrt oder das Be- und Entladen zwischen 137 bis 172 Euro zuzüglich Gebühren an.

„Wir werden diese Aktionen weiterhin in kurzen Zeitabständen durchführen“, kündigt Eberle an. „Wir verbinden dies mit der Hoffnung, durch ein nachhaltiges Vorgehen eine Verbesserung der Verkehrssituation für die schwächeren Verkehrsteilnehmenden zu erreichen.“ Wer Bürgersteige oder Kreuzungen zuparke, gefährde Fußgänger wie Fahrrad- und andere Autofahrer, kritisiert Eberle.

Zum Thema