Mannheim

Corona Die Zahl der Fälle steigt stark an / Schülerin von Mannheimer Gymnasium betroffen

19 neue Corona-Infektionen

Die Zahl registrierter Corona-Infektionen steigt in der Stadt weiterhin im zweistelligen Bereich. Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch 19 weitere Fälle gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl nachgewiesener Infektionen auf 955. Bei den meisten infizierten Personen handele es sich um enge Kontaktpersonen bereits nachgewiesener Infizierter.

„Eine positiv getestete Person besucht ein Gymnasium in Mannheim“, teilte das Gesundheitsamt außerdem am Mittwoch mit. Nach Informationen des „MM“ handelt es sich dabei um das berufliche Gymnasium an der Friedrich-List-Schule. Für alle Schüler und Lehrer der entsprechenden Klassengruppe wurde eine 14-tägige häusliche Isolation ab dem letzten Kontakttag – also Montag – angeordnet. Für alle anderen Schüler und Beschäftigten, die keinen engen Kontakt zu der Schülerin hatten, gelte kein erhöhtes Infektionsrisiko. Eltern seien informiert worden. Das Gesundheitsamt ermittelt weitere Kontaktpersonen. Sie müssen in Quarantäne und werden auf das Virus getestet.

Bislang seien in Mannheim 824 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es zurzeit in Mannheim 118 akute Fälle. Laut Landesgesundheitsamt gilt Mannheim mit einem Wert von 32,4 Infizierten in der Woche pro 100 000 Einwohnern als zurzeit höchst belastete Stadt im Südwesten. Nach Angaben aus dem Rathaus ist der Anstieg nicht nur durch Reiserückkehrer zu erklären. Wie Sprecher Ralf Walther mitteilte, hätten auch drei Familienfeiern dazu beigetragen, darunter Kindergeburtstage: „Diese Entwicklung beobachten wir genau. Wir appellieren erneut, insbesondere bei privaten Veranstaltungen und Feiern, die Regeln zu beachten und Risiken zu verringern.“ 

Zum Thema