Mannheim

Coronavirus

193 akute Fälle in Mannheim - was passiert bei Überschreiten der kritischen Inzidenz-Marke?

Archivartikel

Mannheim.Bis zum Montagnachmittag haben sich in Mannheim 13 weitere Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle laut Gesundheitsamt auf 1339. Als von der Krankheit genesen gelten 1133 Personen. Es gibt keine weiteren Verstorbenen im Zusammenhang mit dem Virus zu beklagen. Aktuell sind in Mannheim 193 akute Fälle bekannt.

Nach wie vor sind laut Stadt Mannheim fast alle Infektionsketten nachvollziehbar und es gibt kein diffuses Infektionsgeschehen. Die überwiegende Zahl aller in Mannheim bisher nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben.

In der Sitzung am Montag hat sich der Verwaltungsstab mit den Folgen einer möglichen Überschreitung des Sieben-Tage-Inzidenzwerts von 50 befasst. So will sich die Stadt Mannheim an den Empfehlungen und Maßnahmen der Bund-Länder-Konferenz orientieren. Dazu gehören weitere Auflagen bei öffentlichen Veranstaltungen sowie weitere Beschränkungen bei der Teilnehmerzahl bei Privatfeiern. Außerdem ist im Gespräch, ob eine Maskenpflicht in dicht frequentierten Bereichen der Stadt angeordnet wird. Ebenso ist eine Verschärfung der Sperrzeitenregelung wie in anderen Großstädten möglich, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zum Thema