Mannheim

Neckarstadt-West Mit Vollgas durch den Stadtteil

22-Jähriger flieht und baut Unfall

Archivartikel

Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein 22-jähriger Autofahrer mit der Polizei geliefert. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, fiel der Mann einer Streife am Dienstagabend kurz vor 23 Uhr in der Neckarstadt-West auf. Er fuhr mit seinem VW Lupo zu schnell auf der Untermühlaustraße Richtung Sandhofen und beschleunigte noch einmal, bevor er in die Zeppelinstraße abbog.

Die Beamten folgten dem Fahrzeug und gaben dem Fahrer deutliche Anhaltesignale mittels Blaulicht, Martinshorn, Leuchtschrift und Lichthupe. Diese Signale missachtete der Mann zunächst. In der Rainweidenstraße stoppte er schließlich doch. Als beide Beamte aus dem Streifenwagen ausgestiegen waren und sich dem VW näherten, gab der 22-Jährige plötzlich Vollgas und fuhr mit durchdrehenden und quietschenden Reifen davon. Deshalb ging die Verfolgungsjagd weiter.

Heroin nachgewiesen

„In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr geradeaus weiter und kollidierte dort mit einem geparkten Kia. Der Fahrer des VW stieg sogleich aus und rannte davon“, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten folgten ihm bis zur Pumpwerkstraße, verloren ihn jedoch zwischen den dortigen Häuserblocks aus den Augen. Schließlich konnte er nach der sofort eingeleiteten Fahndung in der Zeppelinstraße festgenommen werden. Ein Drogentest reagierte positiv auf Kokain. Weil sich der 22-Jährige beim Zusammenstoß mit dem Kia verletzt hatte, kam er ins Krankenhaus. Bereits zuvor sei er unter Drogeneinfluss gefahren und hatte den Führerschein abgeben müssen. 

Zum Thema