Mannheim

23-Jähriger greift Polizei bei Kontrolle an und leistet Widerstand

Archivartikel

Mannheim.Bei einer Polizeikontrolle ist am Freitagabend im Mannheimer Wohlgelegen ein 23-jähriger Mann handgreiflich geworden. Er habe zudem Widerstand gegen die Beamten geleistet. Wie die Polizei mitteilte, stellte eine Streife gegen 23.40 Uhr Marihuana-Geruch fest, welcher aus einer Wohnung drang. Auf die Aufforderung, die Wohnungstür zu öffnen, ließen die Bewohner zunächst den Rollladen herunter. Anschließend öffneten sie ein weiteres Fenster und warfen etwas durch dieses hinaus. Der erneuten Aufforderung, die Tür zu öffnen, kamen die Bewohner schließlich nach. In der Wohnung konnten die Beamten weiterhin starken Marihuana-Geruch wahrnehmen und eine Aufzuchtanlage für eine Marihuana-Pflanze feststellen. Neben den beiden Wohnungsmietern und deren einjährigem Kind befand sich ein weiterer 19-jähriger Mann in der Wohnung.

In der Wohnung fanden sich zudem ein Teleskop-Schlagstock und eine Softair-Waffe. Vor dem Gebäude, direkt unterhalb der Wohnung, stießen die Polizisten auf eine Hanfpflanze von über einem Meter Größe.

Der 23-Jährige leistete während der polizeilichen Maßnahmen Widerstand und griff die Polizei an. Er konnte mit vereinten Kräften und unter erheblichem Kraftaufwand überwältigt werden, so die Mitteilung der Polizei. Außerdem beleidigte er die Beamten fortwährend und hustete sie an. Er gab an, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Bei den Widerstandshandlungen zog sich der 23-Jährige Verletzungen zu. Er ist zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Gegen den Mann wird nun wegen Drogenbesitzes, tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Widerstands gegen Polizeibeamte, Beleidigung sowie unerlaubten Waffenbesitzes ermittelt.

Zum Thema