Mannheim

31-Jähriger bedroht Passanten mit Messern

Archivartikel

Mannheim.Die Polizei hat am Samstagnachmittag im Mannheimer Stadtteil Neckarstadt-West einen Warnschuss wegen einem 31-jährigen, mit mehreren Messern bewaffneten Mann abgegeben. Wie die Beamten mitteilten, bedrohte der Mann in der Ludwig-Jolly-Straße zunächst Passanten und später die Polizeibeamten. Die Einsatzkräfte kreisten den Mann zunächst ein und benutzten Pfefferspray gegen ihn. Da das Spray keine Wirkung zeigte, gaben die Beamten einen Warnschuss ab.

Bevor er schließlich festgenommen wurde, schnitt sich der 31-Jährige selbst am Arm und am Oberschenkel. Bei dem Einsatz verletzte er außerdem einen Polizisten an der Hand. Sowohl der Angreifer, als auch der Polizist wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Wie ein Polizeisprecher am Sonntag auf Anfrage erklärte, waren dem Vorfall Streitigkeiten mit der Partnerin des 31-Jährigen vorangegangen. Der Mann wurde nach seiner Festnahme durch die Polizei in eine Klinik gebracht, in der er sich nach wie vor befindet. Inwiefern der 31-Jährige während seiner Tat unter Drogeneinfluss stand, oder im Zustand der Verwirrung handelte, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen der Polizei. (pol/cba/mer)