Mannheim

Neckarstadt-West Beamte kontrollieren Autofahrer

44 kleinere Verstöße festgestellt

Archivartikel

Nicht angeschnallt oder mit Handy am Steuer: Insgesamt 44 Verstöße stellte die Polizei am Donnerstag bei einer großangelegten Verkehrskontrolle im Stadtteil Neckarstadt-West fest. Laut Angaben des Polizeipräsidiums Mannheim überprüften zwölf Beamte des Reviers Neckarstadt und Fachleute der Verkehrspolizeidirektion zwischen 10 und 16 Uhr den fließenden Verkehr. Kontrollen gab es am Neumarktplatz und am Alten Meßplatz. Ein besonderes Augenmerk legten die Beamten dabei auf das Einhalten der Gurtpflicht, das ordnungsgemäße Befördern von Kindern sowie das verbotswidrige Nutzen von Mobiltelefonen.

Anwohner reagieren positiv

Die 44 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung sowie die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung würden im Rahmen von Ordnungswidrigkeitsverfahren weiterbearbeitet werden, teilte das Polizeipräsidium mit. Hervorheben möchte die Polizei die positiven Reaktionen aus der Neckarstädter Bürgerschaft. Laut der Pressemitteilung nutzen die Anwohner die Kontrollen als Möglichkeit, um sich bei den Beamten für die Maßnahmen zu bedanken. „Das Ziel von Polizei, Stadt und weiteren Kooperationspartnern ist es, die Sicherheit im öffentlichen Raum zu gewährleisten und ein wahrnehmbares Zeichen zu setzen“, so Polizeipräsident Andreas Stenger.

Die Verkehrskontrollen sind Teil eines Sicherheitskonzepts, das die Polizei im Stadtteil Neckarstadt-West umzusetzen versucht. Bereits eine Woche zuvor hatten mehr als 140 Beamte eine Razzia in vier Gaststätten durchgeführt und dabei Gäste und Personal überprüft. „Wir fangen heute an, das auf Nachhaltigkeit basierende Konzept ,Sichere Neckarstadt’ umzusetzen“, hatte Polizeisprecher Norbert Schätzle dabei mitgeteilt. tbö

Zum Thema