Mannheim

61-Jähriger verletzt Ex-Partnerin mit Messer - Frau wehrt sich mit Pistole

Mannheim.Ein 61-Jähriger hat am Freitagmorgen in Mannheim-Rheinau seine 40 Jahre alte Ex-Partnerin mit einem Messer verletzt. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, ereignete sich der Vorfall gegen 08:10 Uhr in der Straße "Hallenbuckel". Der Mann soll seiner Ex-Freundin im Flur von deren Wohnanwesen aufgelauert und ihr dann Verletzungen mit einem Messer im Gesicht und am Oberkörper zugefügt haben. Nach bisherigem Kenntnisstand soll die Frau sich durch einen Schuss aus einer Schreckschusswaffe zur Wehr gesetzt haben. Eine Nachbarin alarmierte daraufhin die Polizei.

Der Verdächtige flüchtete nach der Tat zu Fuß in Richtung Relaisstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen verlief ergebnislos. Nach dem Verdächtigen wird weiter intensiv gefahndet. Die Frau musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Lebensgefahr bestand nicht.

Das genaue Tatmotiv ist derzeit noch unbekannt, die Kriminalpolizei geht von Beziehungsstreitigkeiten aus. Die weiteren Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Dezernat für Kapitaldelikte des Kriminalkommissariats Mannheim geführt. (sos)