Mannheim

Blumepeter Grimminger ist ein großer Spender

6500 Brötchen zusätzlich gebacken

Archivartikel

„Familienbäckerei“ nennt sich Grimminger in der Eigenwerbung – und es stimmt: Beim Blumepeterfest gehört das Unternehmen tatsächlich zur Familie. Denn erneut engagierte es sich stark für das große Benefizfest, das der Feuerio am Samstag, 28. September, am Wasserturm zugunsten der „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“ ausrichtet.

6500 Brötchen zusätzlich zum normalen Programm Samstagfrüh zu backen – das ist selbst für eine etwas größere Bäckerei eine gewaltige Aufgabe. Aber Grimminger, seit Beginn des Benefizfests vor mehr als 50 Jahren ein treuer und stets großzügiger Unterstützer, schiebt sie zusätzlich in den Ofen und spendet sie gerne für den guten Zweck.

Weitere Kuchen

Zuwachs gibt es auch für den Kuchenstand zu melden. Die Eltern der Feuerio-Juniorengarde backen zehn Kuchen und bringen sie zum Blumepeterfest, wo Gwendolyn Wentzlaff den Kaffee- und Kuchenstand organisiert. Vier Kuchen kündigte Ingrid Willis an, und das Hotel Mack spendiert zwei große Kartons Kaffee.

Für die Tombola gab es eine große Lieferung vom Feudenheimer Verlag Waldkirch – eine Kiste mit 29 regionalen Titeln oder Krimis. Das Technoseum hat zwei Freikarten für je zwei Personen geschickt, die Staatlichen Schlösser und Gärten 15 Freikarten zum Besuch des Schlossgartens Schwetzingen und das Oststadttheater 30 Karten. Das Best Western Plus Hotel im LanzCarré lädt mit einem Gutschein zwei Personen zum Frühstücksbuffet ein und Yvonne Luft, Witwe verstorbenen Senatsvizepräsidenten Herbert Luft, hat einen ganzen Karton mit Tombolagewinnen vorbeigebracht.

Gerne dabei sind zudem die Mannheimer Philharmoniker mit zehn mal zwei Konzertkarten sowie einigen CDs. „Wir hoffen, dass noch viele Sach- und Geldspenden eingehen“, so Orchestermanagerin Marie Apitz. Dem kann man sich nur anschließen! pwr

Info: Dossier unter morgenweb.de/blumepeter

Zum Thema