Mannheim

Sport Festival im größten Skatepark der Stadt auf der Schönau / Verschiedene Kurse und Wettbewerbe

Abheben vom Betonboden

Archivartikel

Mannheim.Der Skatepark auf der Schönau zieht Sportler nicht nur aus dem Mannheimer Norden, sondern aus der ganzen Region an. In der kommenden Woche besteht die Einrichtung seit vier Jahren – das will die Stadt feiern. Sie lädt darum zusammen mit dem Verein Eltern-Aktiv, dem Caritas-Verband Mannheim, dem Diakonischen Werk Mannheim und dem Förderverein Jugendhaus Schönau zu einem ganztägigen Festival am Samstag, 14. Juli., auf der größten Mannheimer Skater-Anlage ein.

Der Skatepark in der Lilienthalstraße auf der Schönau ist im Jahr 2014 durch das Engagement von Kindern und Jugendlichen entstanden. Als Initiative „Skater aus Mannheim“ (SAM) setzten sie sich für den Bau eines Skateparks im Norden Mannheims ein. SAM schaffte es schließlich, dass der Gemeinderat den Bau der Anlage beschloss. Mit einer großen Spendensumme trug die Initiative zudem selbst zur Finanzierung der Anlage bei. Kinder und Jugendliche waren bei der Auswahl des Skateparkplaners beteiligt und wirkten auch maßgeblich an der Planung des Skateparks mit. Der Bau der rund 3700 Quadratmeter großen Anlage kostete rund eine halbe Million Euro.

Zu dem Festival am 14. Juli gehören auch mehrere Workshops: Um elf Uhr sind die Kinder zu einem Kids-Workshop eingeladen. Von zwölf bis 19 Uhr sind Skater zu neuen Wettbewerbsformen aufgefordert: „Highest Sticker“ (zwölf Uhr), „Best Trick“ (13.30 Uhr), „Skatelimbo“ (15 Uhr), „Highest Ollie“ (16.30 Uhr) und „Surprise“ (18 Uhr). Ende der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Infos und Anmeldung

Die Anmeldung zum Kids-Workshop ist am Tag selbst ab 10.30 Uhr vor Ort möglich. Zu den Wettbewerben können sich Interessierte in dem Geschäft S‘Brett anmelden, Formulare sind zudem auch online unter www.sicktree.de/contestanmeldung zu finden. bro/red