Mannheim

Abschied von "Mister Stadtfest"

Mannheim."Er war ganz und gar kein Beamter", lobte ihn Albert Ritter, Präsident der Europäischen Schausteller-Union und des Deutschen Schaustellerbundes, "sondern hat in Zeiten überbordender Bürokratie und Vorschriften hervorragende Arbeit für die Menschen dieser Stadt geleistet". Dieses Lob galt Thomas Sprengel. Bei einer stilvollen Feier mit zahlreichen Gästen im "Blue Tower" wurde der Geschäftsführer der städtischen Tochtergesellschaft Event und Promotion in den Ruhestand verabschiedet.

"Mister Stadtfest" taufte ihn da Bürgermeister Michael Grötsch und würdigte seine "Gabe der unklassischen Verbindung von akkuratem Verwaltungshandeln und innovativen, kreativen Konzeptionen. Sprengel sit nämlich Beamter, fing im Ordnungsamt der Stadt an. Aber von den 43 Dienstjahren bei der Stadt kümmerte er sich die meiste Zeit um Messen und Märkte, Großveranstaltungen wie Stadtfest und Fasnachtsmarkt. 1995 wechselte er zum Großmarkt und baute dort den Geschäftsbereich „City-Events“ mit viel Ideenreichtum, Einsatz und Geschick aus, verband Freundlichkeit mit Effizienz. 2015 wurde unter seiner Leitung die Event-Sparte beim Großmarkt ausgegliedert und mit der Stadtreklame zusammengefasst: Events und Promotion, so der neue Name.

Die Verantwortung für Stadtfest, Mess, Wochenmärkte und Stadtreklame geht nun in neue Hände über. Der Aufsichtsrat der Event und Promotion Mannheim GmbH (EPM) hat Christine Igel als Nachfolger von Sprengel (Bild) bestellt. Igel ist dann die erste Frau an der Spitze einer rein städtischen Gesellschaft. Die EPM hat 16 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von vier Millionen Euro. Sie vermietet und pflegt die städtischen Werbeflächen (Litfaßsäulen, Plakatständer), organisiert Wochenmärkte, Straßenfasnacht sowie viele Großveranstaltungen und verpachtet städtische Flächen. Von den Erlösen profitiert der städtische Etat.

Die Pfälzerin hat an der Universität Mannheim studiert, spezialisiert auf Marketing und Statistik. 2009 ging sie zum Stadtmarketing, zunächst als Referentin des damaligen Geschäftsführers Johann W. Wagner, dann als Prokuristin für strategische Planung, Rechnungswesen und Personal. 2014 wechselte sie, kurz nach Wagner, in den Rosengarten.Bei der m:con – mannheim:congress GmbH war sie als Bereichsleiterin für Personal- und Rechnungswesen verantwortlich.