Mannheim

Fallzahlen erhöhen sich auf 3110

Achtzehnter Todesfall im Zusammenhang mit Coronavirus in Mannheim

Archivartikel

Mannheim.Das Mannheimer Gesundheitsamt hat am Mittwoch einen achtzehnten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt. Ein über 80 Jahre alter Mann aus Mannheim ist verstorben.

Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöhte sich unterdessen auf insgesamt 3110. Dem Gesundheitsamt wurden bis Mittwochnachmittag (16 Uhr) 92 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Bislang sind laut Gesundheitsamt in Mannheim 1837 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es 1255 akute Fälle.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Die Mehrzahl der positiven Fälle stammt nach Angaben der Stadtverwaltung von Infektionen im direkten Kontakt, also engen Kontaktpersonen von bereits positiv gemeldeten Fällen, die sich auch schon in Quarantäne befinden. Dabei gebe es auch Cluster, also Anhäufungen von Fällen in bestimmten Gruppen wie Betrieben, Familien oder Heimen. 

Zum Thema