Mannheim

Soziales Mehr als 7500 Euro bei Handtaschenverkauf erlöst

Aktion unterstützt Prostituierte

Das letzte gute Stück hat im Nachverkauf ebenfalls eine neue Besitzerin gefunden – und jetzt steht der endgültige Betrag fest: Stolze 7570,97 Euro hat Amalie, die Diakonie-Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution gemeinsam mit dem Deutschen Frauenring (DFR) beim Benefiz-Handtaschenverkauf am Weltfrauentag auf dem Paradeplatz eingenommen.

„Wir freuen uns über diesen großen Erfolg und danken auf diesem Weg nochmals allen Unterstützern, die uns bereits im Vorfeld und am Tag auf dem Paradeplatz so tatkräftig geholfen haben“, betont Julia Wege, die Leiterin der Anlaufstelle in der Draisstraße 1: „Die Idee des Deutschen Frauenrings, Handtaschen für unsere Frauen in Not zu verkaufen, war einfach großartig.“ Und sie sehe, wie Amalie durch diese gemeinsame Aktion bereits über die Stadtgrenzen hinaus bekannt geworden sei: „Mit dem Erlös können wir viel bewegen, vielen Frauen in Not Hoffnung geben und diese konkret unterstützen.“

Spende für Diakonie Punkt

Vom Flyer samt Spendenaufruf über das Einsammeln und Vor-Sortieren der Taschen bis zum Verkauf: Bei der diesjährigen Aktion hatten 20 Frauen des DFR an mehreren Tagen geholfen. Die restlichen Taschen haben die Amalie-Mitarbeiter am Diakonie-Punkt Konkordien vorbei gebracht, wie Wege berichtet: „Dort können sie dann wieder weiterverkauft werden.“ mai

Zum Thema