Mannheim

Gesundheitstreffpunkt Sucht als Thema der „Teezeit“

Alkohol und seine Folgen

Archivartikel

Alkoholsucht, auch Alkoholkrankheit genannt, bezeichnet die körperliche und psychische Abhängigkeit von Alkohol. Informationen über die Krankheit gibt am Freitag, 11. September, Astrid Zapf-Freudenberg, Beraterin der „Bwlv“-Fachstelle „Sucht“ in Mannheim. Bwlv steht für Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation. Die Veranstaltung im Bürgerhaus Neckarstadt-West, Lutherstr. 15-17, dauert von 17 bis 19 Uhr. Persönliche Erfahrungen im Umgang mit der Erkrankung schildert dabei die Selbsthilfegruppe „Kreuzbund e.V. Mannheim“.

Der Konsum von Alkohol hat akute und langfristige Auswirkungen, schreibt der einladende Gesundheitstreffpunkt Mannheim. Ein zu hoher Alkoholkonsum über längere Zeit führe zu Folgeerkrankungen und sozialen Problemen in allen Lebensbereichen. Bei der Alkoholsucht spielten genetische und psychosoziale Einflüsse eine wichtige Rolle. Angehörigen, die unter der Sucht des Betroffenen leiden, könnten eine sogenannte Co-Abhängigkeit entwickeln.

Aus der Reihe „Teezeiten“

Anhand welcher Kriterien kann Alkoholabhängigkeit diagnostiziert werden? Was ist der Unterschied zwischen Alkoholmissbrauch und der Alkoholabhängigkeit? Welche Therapieformen können angewendet werden? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für die Angehörigen? Diese und weitere Fragen werden beantwortet.

Die Veranstaltungsreihe „Teezeiten“ befasst sich mit Fragen der Gesundheitsversorgung und Vorsorge. Mittels Schulungen soll das Gesundheitswesen erklärt und Wege zur Selbsthilfe eröffnet werden. Alle Angebote im Rahmen der „Teezeiten“ sind kostenfrei und werden bei Bedarf simultan ins Türkische übersetzt. 

Zum Thema