Mannheim

Freizeit Mannheimer Sektion stellt Tourenprogramm vor

Alpenverein führt hoch hinaus

Auf mehr als 50 Trainer und Tourenleiter kann die Mannheimer Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) mittlerweile zählen. Die Zahl ist gestiegen – „deshalb ist unser Programm für 2019 noch vielfältiger geworden“, sagt Peter Welk, Erster Vorsitzender der Sektion. Erstmals biete Mannheim in diesem Jahr viele Mountainbiketouren in allen Schwierigkeitsbereichen an.

Einen besonderen Schwerpunkt legt die Sektion 2019 auf die Ausbildung. So gibt es Kurse in den speziellen Fachbereichen wie Klettern, Hochtouren und Eisfallklettern oder allgemeine etwa zu den Themen Wetter und Ausrüstung. Die Kurse sind teilweise Voraussetzung, um an schwierigeren Touren teilnehmen zu können. Welk begründet die Entscheidung für den Schwerpunkt mit den vielen Unfällen beim Bergsport. Jedes Jahr nähmen die Rettungseinsätze wegen sogenannter Blockierungen zu. Dies sind Fälle, bei denen Bergsportler auf ihren Touren beispielsweise wegen Selbstüberschätzung, falscher Ausrüstung oder mangelnder Kenntnisse nicht mehr weiterkommen.

Insgesamt hat der DAV Mannheim rund 90 Ausbildungen und Touren im Angebot. Das ist nach Angaben von Peter Welk eine Ausnahmestellung in der Region. „Nahezu jeder Bergbegeisterte kann etwas für sich entdecken“, sagt der Vorsitzende und verweist auf Bergwanderungen jeder Schwierigkeit und alle anderen Spielarten des Bergsports, wie Ski- und Schneeschuhtouren, Eis- und Hochtouren, Klettersteige, Klettern, Mountainbike und Kanutouren. Von der Region über die Alpen bis nach Südamerika – auch geografisch haben Bergfans eine große Auswahl.

Das komplette Programm wird laut Welk für Mitglieder zum Selbstkostenpreis angeboten, aber auch Nichtmitglieder können sich gegen einen Aufpreis bei den Touren anmelden.