Mannheim

Antikriegstag

Andreas Zumach spricht beim DGB

Archivartikel

Zum Antikriegstag, dem Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1938, laden der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und das Friedensplenum zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Journalisten und Publizisten Andreas Zumach (Genf) ein. Zumach beschäftigt sich als Schweiz- und UN-Korrespondent der Tageszeitung taz und anderer deutsch- und englischsprachiger Medien mit Völkerrecht, Menschenrechts- und Sicherheitspolitik, internationalen Organisationen und Rüstungskontrolle. Er ist zudem Autor mehrerer Bücher. Zumach spricht am Montag, 3. September, 19 Uhr, im Willi-Bleicher-Saal des Gewerkschaftshauses, Hans-Böckler-Straße 1, zum Thema „Kriegsgefahr gefährlich gewachsen – Abrüstung statt Aufrüstung“. Der Eintritt ist frei. lang