Mannheim

Neckarau/Rheinau Beamte geschlagen und gebissen

Angriffe auf Polizisten

Archivartikel

Ein 19-Jähriger hat am Sonntag gegen 4 Uhr in der Rheingoldstraße zwei Polizeibeamte angegriffen. Um den Notarzt nicht zu behindern, hatten die Beamten dem Mannheimer den Zugang zu einem Rettungswagen verwehrt, in dem seine Mutter nach einem Unfall mit einem E-Scooter gerade medizinisch versorgt wurde. Der junge Mann reagierte aggressiv und schlug einem Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Gemeinsam mit seinem Kollegen gelang es dem Polizisten, den Mann zu überwältigen und zum Revier zu bringen. Die Polizisten zogen sich bei dem Vorfall Prellungen und eine Platzwunde im Gesicht sowie Verletzungen an den Händen zu. Der Angreifer erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Der 19-Jährige muss sich wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Eine 61-jährige Frau hat am Sonntagabend auf der Rheinau Polizisten angegriffen. Im Zusammenhang mit einem anderen Delikt sollte die 61-Jährige gegen 23.30 Uhr in Gewahrsam genommen werden. Sie setzte sich jedoch zur Wehr, versuchte, die Beamten wegzustoßen, und biss einem von ihnen in den Arm. Schließlich konnte sie überwältigt und zum Revier gebracht werden. Da sich die Frau offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zur Behandlung in eine Fachklinik eingeliefert. Gegen sie wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Zum Thema