Mannheim

Universität

Antisemitische Hetze in Bibliothek

Archivartikel

In der Universitätsbibliothek sind mehrere antisemitsche Parolen und Hakenkreuz-Schmierereien entdeckt worden. Ein Student bemerkte die Schriftzüge am Freitag auf zwei Papiertafeln in Übungsräumen der Bibliothek, er informierte den Sicherheitsdienst und erstattete Anzeige bei der Polizei. Zu dem teilte er seine Empörung über das Netzwerk Facebook. Gestern äußerte sich die Universität und verurteilte die antisemitischen Aussagen aufs Schärfste. „Menschenverachtende und rassistische Parolen haben hier keinen Platz“, sagte Rektor Ernst-Ludwig von Thadden. Das Rektorat sei jetzt mit dem Studierenden, der den Vorfall entdeckte, mit der Studierendenvertretung und der Bibliotheksleitung im Kontakt. Zudem werde man ebenfalls Anzeige erstatten. Die Universitätsbibliothek ist wie viele Räume der Hochschule offen zugänglich. Hinweise auf den oder die Täter gebe es bislang nicht.