Mannheim

Statistik Zahl der Frauen und Männer ohne Job sinkt im Februar erneut / Quote jetzt bei 4,9

Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Archivartikel

Mannheim.Wer gut eingearbeitete und qualifizierte Mitarbeiter hat, will sie unbedingt halten: Im Februar mussten daher deutlich weniger Menschen aus Erwerbstätigkeit heraus den schweren Gang zur Arbeitsagentur antreten als noch im Vormonat. Auch dieses Verhalten der Arbeitgeber trug dazu bei, dass die Gesamtzahl der Arbeitslosen in der Stadt weiter sank. Zum Monatsende waren es 8170 Mannheimer, 150 weniger als im Januar. Die Quote sank damit um 0,1 Prozent auf 4,9 Prozent.

Besonders stark profitierten von dieser positiven Entwicklung diesmal die Frauen, so waren im Berichtsmonat 153 weibliche Arbeitslose weniger in den Statistiken der Agentur vermerkt als noch vier Wochen zuvor. Stark gestiegen ist auch die Zahl der gemeldeten offenen Stellen in der Stadt. Ende Februar waren es 3441, das sind immerhin 186 mehr als im Januar – verglichen mit dem Vorjahreswert ergibt sich sogar ein Plus von 278.

Pflegekräfte besonders begehrt

Sehr stark ist auf dem Mannheimer Arbeitsmarkt nach wie vor die Nachfrage nach ausgebildeten Pflegekräften, und das in allen Bereichen des Sektors. Im kaufmännischen Bereich verlangt vor allem der Großhandel nach Arbeitskräften, auf dem gewerblichen Sektor sind Ingenieure, Anlagenmechaniker sowie Berufskraftfahrer heiß begehrt. Gebraucht werden auch Helfer in Lagern, bei der Reinigung, in der Altenpflege und als Kurierfahrer. scho

Zum Thema