Mannheim

Luisenpark Experten geben an diesem Wochenende Tipps für Hobbygärtner rund um das Thema Rasen

Auf die Pflege kommt es an

Archivartikel

Auf diese Gelegenheit haben Gabi und Robert Happersberger schon lange gewartet. Ihr 500 Quadratmeter großer Garten hat im Laufe der Jahre durch spielende Kinder und unkontrolliertes Unkrautwachstum sehr gelitten. Aus diesem Grund möchten sie die Grünfläche erneuern – und nutzen die Rasentage im Luisenpark an diesem Wochenende, um nützliche Ratschläge für ihr Projekt zu sammeln. „Bisher haben wir nur Tipps für Profis bekommen, aber den Platz für solche großen Geräte haben wir ja bei uns nicht, deshalb brauchen wir Ratschläge für den normalen Heimgärtner“, so Gabi Happersberger.

Seit Freitag und noch bis Sonntag bietet der Luisenpark jeweils von 10 bis 17 Uhr seine Rasentage. Zusammen mit der Firma Raiffeisen und der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für den Gartenbau Heidelberg (LVG) eröffnen die Park-Macher den Besuchern dabei die Möglichkeit, hilfreiche Tipps für den perfekten Rasen zu sammeln.

Dabei stellen unter anderem Mitarbeiter der Firma Raiffeisen heute und morgen an ihrem Stand unterschiedliches Rasenpflegezubehör vor. Zudem stehen sie für Fachfragen jederzeit zur Verfügung. Genauso wie Werner Molitor vom LVG Heidelberg, der sich heute von den Besuchern ein Loch in den Bauch fragen lässt und sein ganzes Fachwissen zur Verfügung stellt. Zusätzlich erfahren Hobbygärtner an beiden Tagen, jeweils um 13 Uhr, alles über Akkumäher und Rasenroboter – die neuesten Trends bei der Rasenpflege.

Wie man einen neuen Rasen richtig anlegt, erfahren die Besucher heute um 11 Uhr ebenfalls, der Vortrag wird dann auch am Sonntag um 15 Uhr noch einmal gehalten. Wer sich für einen Rollrasen und dessen Pflege interessiert, kann sich ebenfalls entsprechende Tipps geben lassen (heute 15 Uhr, morgen 17 Uhr).

Auch Veronika und Helmut Habenberger sind mit einem Foto ihres kaputten Rasens in den Park gekommen, um sich hier die dringend benötigte Hilfe zu holen. Und sie sind begeistert von den vielen hilfreichen Empfehlungen, die sie hier bekommen haben, jetzt hoffen sich darauf, in Zukunft weniger Probleme mit der Grünfläche zu haben. Ute König und Axel Laub, beide Mitglieder der Gärtnergruppe „Gemeinsam Gärtnern“ im Luisenpark, sind hier, um ihr Wissen über den Rasen zu erweitern, aber auch um nützliche Tipps für das Grün im eigenen Garten zu sammeln.

Herbstdüngung wichtig

„Was will ich mit dem Rasen? Soll er nur schön aussehen oder will ich ihn auch nutzen? Diese Frage muss man sich zuerst stellen“, empfiehlt Experte Werner Molitor, wenn es darum geht, was für eine gesunde Grünfläche besonders zu beachten ist. Die Grundsatzentscheidung beeinflusse vor allem die Wahl der Saatart. Auch die Frage, ob man den neuen Rasen lieber ansät oder ihn als Rollrasen verlegt, müsse jeder individuell beantworten. „Beides hat seine Vor- und Nachteile“, sagt Molitor.

Timo Brendel, Gärtner im Luisenpark, hat ein paar wichtige Hinweise, die man unbedingt beachten sollte: „Am wichtigsten ist die Bodenvorbereitung.“ Zudem müsse der Rasen immer gut gewässert und gedüngt werden. Vor allem die Herbstdüngung sei wichtig – und werde leider oft vergessen. Auch die Lage der Grünfläche spiele eine entscheidende Rolle, wer gesunden Rasen will, sollte unbedingt daran denken.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/mannheim

Zum Thema