Mannheim

Aus für Traditionslokal Andechser

Archivartikel

Mannheim.Das traditionsreiche Andechser-Restaurant in der Mannheimer Innenstadt hat seinen Betrieb einstellen müssen. "Nach 32 Jahren tut das schon weh", sagte Inhaber Stephan Koch am Mittwoch dem "Mannheimer Morgen".

Sein Vater Georg Koch hatte das Lokal mit rustikaler bayerischer Küche und Biergarten 1986 im Quadrat N 2 eröffnet. Der Sohn übernahm es 1997. Nun meldete Stephan Koch Insolvenz an. "Unsere bis zu 40 Mitarbeiter musste ich leider entlassen", so der 52-Jährige. Grund sei zum einen die nach einem Wechsel des Hauseigentümers notwendige Renovierungspause von einem Viertel- bis zu einem halben Jahr. Zum anderen seien die Umsätze zuletzt deutlich zurückgegangen.

Dafür macht Koch auch den Planken-Umbau verantwortlich. "Viele Stammgäste, die immer zum Mittagessen kamen, sind jetzt weggeblieben, weil die Bahnen nicht mehr fahren." Andere hätten sich über zu teure Parkplätze beschwert. Ursprünglich habe er vorgehabt, nach einer Umbaupause "mit neuem bayerischem Konzept reinzugehen", sagte Koch. Doch dies hänge nun neben der Höhe der künftigen Miete auch davon ab, wie sich die Situation rund ums Stadthaus weiterentwickle.

Sorgen bereitet dem Gastronom vor allem der vom Gemeinderat beschlossene Umzug der Stadtbücherei, der das benachbarte Parkhaus in N 2 weichen soll. Die Folge wäre eine Großbaustelle unmittelbar neben dem Lokal.

Zum Thema