Mannheim

Aus unserem Tagebuch

„Halleluja!“ „Jauchze laut, Jerusalem!“ Manchmal wirken Kirchenlieder mit solchen, wenn auch historisch und theologisch begründbaren Worten, ja doch ein wenig entrückt. Aber dann gibt es doch Tage, da ist einem genau so jubelnd zumute. „Tochter Zion, freue Dich!“ oder „Freu Dich, Erd und Sternenzelt, Halleluja!“ – aus zwei Gründen haben genau diese Lieder nun die Stimmung beim Team des „MM“-Hilfsvereins, über dessen Arbeit wir in diesem Tagebuch berichten, wirklich perfekt getroffen.

Zunächst ein Anruf. Heinz Scheidel meldet sich, der Chef des Bau- und Dienstleistungsunternehmens Diringer & Scheidel. Per Telefon avisiert er eine Spende von 20 000 Euro für die „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“. 20 000! Das ist der bisher höchste Spendenbetrag in diesem Jahr, mit Abstand. Bescheiden winkt er aber ab, als es um einen offiziellen Übergabetermin geht. Er will kein Foto mit Scheck, er will helfen. Das Familienunternehmen unterstützt zudem zahlreiche weitere soziale Initiativen mit Spenden, der größte Betrag geht aber an die „MM“-Aktion. „Wir sind zwar auch überregional tätig, aber eine Mannheimer Firma. Und Ihr helft vor Ort, schaut auch genau hin, habt keine Verwaltungs- und Personalkosten, gebt jeden Pfennig weiter“, begründet Heinz Scheidel die hohe Spende. Er wisse ja, „dass es weiter viel Not auch in Manheim gibt, da tun wir gerne etwas“, sagt Scheidel.

So eine große Unterstützung, soviel Vertrauen – das freut uns, das bestärkt, das beflügelt ungemein. Und daher passt dann wirklich das fröhlich-jauchzende „Halleluja“, das am Abend in der Jesuitenkirche erklingt. Voll besetzte Bankreihen in dieser prachtvollen Barockkirche beim von „Absolventum“ organisierten „Benefizkonzert“ mit dem Bachchor, Johannes Michael und Alexander Niehues – welch ein tolles Bild! Am Morgen danach schreiben dann gleich Anne und Hans-Georg Schubert, wollen „für einen schönen, besinnlichen musikalisch sehr schön gestalteten Abend“ danken. Auch das ist dann wieder ein Beweis, wie sehr die Mannheimer hinter der „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“ stehen.