Mannheim

Babyleiche im Pfingstbergweiher gefunden - Soko erhält erste Hinweise

Mannheim.Nach dem Fund einer Babyleiche am Pfingstbergweiher am Freitagmorgen hat die Polizei die Sonderkommission "Renatus" mit 30 Kriminalbeamten eingerichtet. Diese befragten am Freitag im Stadtteil Pfingstberg Anwohner. Dabei hat es bereits erste Hinweise gegeben, denen die Ermittler nun nachgehen, wie ein Polizeisprecher am Samstagabend auf Nachfrage sagte. 

Weitere Details nannte der Sprecher nicht. Konkrete Ergebnisse oder gar eine „heiße Spur“ gebe es aber noch nicht. Weiterhin sei unklar, wer die Mutter des toten Babys sei. „Die Spurensuche am Ufer und auch von der Wasserseite aus ist inzwischen abgeschlossen“, sagte der Polizeisprecher. Der Einsatz von Tauchern sei vermutlich in der kommenden Woche geplant.

Ein Fußgänger, der mit seinem Hund unterwegs war, hatte den Leichnam des Neugeborenen bei einem Spaziergang am Fraitag um kurz nach 9 Uhr am Vormittag entdeckt. Eine Polizeistreife holte das Baby aus dem Wasser. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt. Zunächst wurde der Pfingstbergweiher mit starken Polizeikräften land- und seeseitig abgesucht. Zur Erstellung von Übersichtsaufnahmen war ein Polizeihubschrauber im Einsatz und Kräfte der Wasserschutzpolizei waren zum Weiher gekommen. 

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein hellhäutiges Mädchen (westeuropäischer Phänotyp) handelt. Informationen zum Alter und zum Zustand des toten Säuglings konnte die Polizei noch nicht veröffentlichen. Aufschluss darüber soll eine Obduktion des Leichnams ergeben. Diese wurde noch für Freitag in Auftrag gegeben, mit Ergebnissen sei aber frühestens nächste Woche zu rechnen, so die Polizei.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen: nach Personen, die eventuell die Ablage des Säuglings beobachtet haben, sowie nach Personen, die Hinweise auf kürzlich beendete Schwangerschaften geben können, bei denen der Verbleib des Säuglings unklar ist.

Zeugen und Hinweisgeber können sich unter dem Notruf 110 sowie unter der Nummer 0621/174 4444 bei den Beamten melden. (pol/mer/akj/sma)

Zum Thema