Mannheim

Blumepeter Spenden bis zur letzten Minute – sogar zwei Reisen

Bälle von der Bank rollen zur Tombola

Archivartikel

Sie sind eigens aus Frankfurt angeliefert worden: 30 Adidas-Bundesligafußbälle und 20 Fan-Shirts der Nationalmannschaft hat die Commerzbank für die Tombola des Blumepeterfests gestiftet. Bis zuletzt gab es gestern noch Zusagen, wurden Gewinne abgegeben für das große Benefizfest, das der Feuerio heute zugunsten der „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“ ausrichtet.

Sogar Hauptpreise: Chris Rihm, Inhaber des Reisebüros Sonnenklar TV in Käfertal, stellte gleich zwei Reisen zur Verfügung: einen einwöchigen Aufenthalt für vier Personen im Ferienhaus in Winterberg mit einem Benzingutschein von 50 Euro sowie eine Städtereise für zwei Erwachsene mit bis zu zwei Kindern per Bahn, erster Klasse, sowie Hotel. Herzlichen Dank! Einen weiteren sehr wertvollen Preis lieferte das Goldschmiede Atelier Plöderl: ein Damencollier. Lars Kahl von den Kahl Büroeinrichtungen ließ einen modernen Bürodrehstuhl bringen.

Akin Erdem von der Nika Holding stiftete ein Handy, stellte zudem 111 Kinogutscheine mit 111 Snackgutscheinen aus. Gabi und Robert Hinze druckten 50 Freikarten für Kinder in der Minicar-Anlage im Luisen- und Herzogenriedpark aus, Dietmar Clysters gab 24 Flaschen Sekt ab, die Firma Restle Gerüstbau sechs Flaschen, mehrere Geschenke von der Uhr bis zum Tischkickersiel die Würth-Niederlassung Käfertal, Gabi Dörner vom Theater Melanthalia fünf Theatergutscheine für je zwei Besucher des Stückes „Sind Sie privat versichert?“, das im November Premiere haben wird, und Katrin Zorn von der Konditorei Zorn zehn Päckchen „Mannemer Dreck“.

Wer Süßes mag, freut sich ebenso über einen der zehn Gutscheine zu je zehn Euro vom Eiscafé Cortina. Fünf Verzehrgutscheine hat der KOP Chai Imbiss ausgestellt, drei Gutscheine die Heidelberger Sprungbude. Vom Technik-Museum Sinsheim kamen zwei Silberkarten, von der Familie Adler ein Paket mit zehn Büchern, elf Ketten sowie einer lustigen Biker-Metallskulptur, von MaroDoro drei Einkaufgutscheine zu 20 Euro, von Ottmar Roetzel Raumausstattung sechs Gutscheine zu je 50 Euro, von Born Brillen Optik vier Gutscheine zu ebenfalls 50 Euro und von Margit Scheck vom Restaurant Friedrichsfelder vier Gutscheine zu 30 Euro und das Restaurant fünf Gutscheine für je zwei Personen zum Frühstück.

Peter Hofmann hat von der Firma Berrang zehn Schraubenkästen spendiert, Frau Binder vom Metropol Journal ein Espresso-Service und weitere Präsente, Kirsten Clysters eine Geschenkpackung Parfüm, Irmtraud Becker zehn Umschläge mit je drei selbst gemachten Glückwunschkarten, die Mannheim Business School sechs Trikot-Hemden, fünf Stockschirme, vier Tassen sowie mehrere Stoff-Einkauftaschen und das Ehepaar Piedad und Clemens Schlupp gibt nicht nur zehn Badezimmer-Matten zur Tombola, sondern zahlt ferner drei Kilo Lachs für den Lachsstand.

Das letzte herzliche „Mille mille grazie“ geht an die italienischen Freunde, die in Kooperation mit dem Party-Service Bernd Gerstle und Günter Jung für Pizza und Pasta sorgen. Es sind dies das Ristorante Lameygarten Da Mauro, die Pizzeria Da Clarissa, La Locanda am Karl-stern, Ristorante San Remo, das Ristorante Augusta, das Ristorante Roma, die Pizzeria Mamma Lucia, die Pizzeria Corona 6, die Pizzeria Da Anna, das Ristorante Da Angelo & Salvatore und Viva la Pasta da Lidia. Brot für Bruschetta kommt von Salvatore Selvaggi vom Wochenmarkt. Und Gianluca Scurti, Sohn des legendären Giovanni Scurti vom „Augusta“, will sich noch eine Überraschung einfallen lassen. pwr