Mannheim

8 senkrecht In der Quadratestadt Abitur gemacht

Begabter Soziologe

Archivartikel

Paul Maximilian Eppstein wurde am 4. März 1902 geboren und machte 1920 in Mannheim am Realgymnasium, wo sich heute das Dorint-Hotel befindet, Abitur. Er befasste sich an der Uni Heidelberg mit einem Thema aus der Statistik, 1929 erfolgte die Habilitation an der Handelshochschule Mannheim mit einem Thema aus der Volkswirtschaft. Er publizierte zwischen 1928 und 1933 in wirtschaftswissenschaftlichen Zeitungen sechs Texte. Sie sind in seinem Buch „Symptomatik in der Konjunkturforschung“ zu lesen. Fünf Veröffentlichungen waren bis zu den Recherchen von Eppstein-Experte Hartung in Mannheim nicht bekannt. Zusammen mit seiner Frau Hedwig publizierte Eppstein in der Zeitschrift „Jüdische Wohlfahrtspflege und Sozialpolitik“ acht bislang unbekannte Beiträge. 1933 musste der Soziologe wegen des Berufsbeamtengesetzes der Nazis die Abendakademie-Geschäftsführung niederlegen. Auch aus der Handelshochschule Mannheim wurden 13 „nichtarische“ Wissenschaftler entlassen, darunter Eppstein. Mit welchem Abschluss hatte er sein Studium in Heidelberg beendet? mai

Zum Thema