Mannheim

Prostituiertenschutzgesetz Verwaltungskosten für Beratungen mit drei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen bewilligt / Budget der Fachbereiche aufgestockt

Bei Politikern herrscht Diskussionsbedarf

Archivartikel

Nach der hitzigen Grünzug-Debatte war der Beschluss zum finanziellen Rahmen des Prostituiertenschutzgesetzes eine klare Sache: Die Verwaltungskosten, die durch die neuen rechtlichen Regelungen wie Gesundheits-Check und Beratungen anfallen, sind von CDU, SPD, Grünen, Mannheimer Liste, NPD, Bürgerfraktion und dem Einzelstadtrat Helmut Lambert mitgetragen worden. Die Linke und Julien Ferrat

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2062 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema