Mannheim

Altertumsverein

Bericht aus Lorsch von „Lauresham“

Archivartikel

Wie arbeitete man in der Landwirtschaft im frühen Mittelalter? Nördlich von Mannheim wird das originalgetreu praktiziert – und darüber informiert ein Vortragsabend im Anna-Reiß-Saal im Museum Weltkulturen D 5 der Reiss-Engelhorn-Museen am Donnerstag, 7. März vom Mannheimer Altertumsverein. Um 19 Uhr entführt der Archäologe Claus Kropp ins frühe Mittelalter. Er zeigt, welche große Bedeutung Rinder damals als Zugtiere in der Landwirtschaft hatten. Claus Kropp ist Mitarbeiter des Unesco-Weltkulturerbes Kloster Lorsch und leitet dort das Freilichtlabor „Lauresham“. An diesem Abend gewährt er einen Einblick in die dort praktizierte frühmittelalterliche Landwirtschaft mit dem Einsatz von Zugtieren. Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.