Mannheim

Wettbewerb Martha Lilly Eibich und Lara Kaup gewinnen Bezirksentscheid in Mannheim

Beste Vorleser gekürt

Archivartikel

Aufgeregt sitzen sieben Sechstklässler auf ihren Stühlen in der Stadtbibliotheksfiliale auf der Rheinau und warten auf ihren großen Moment. Sechs Mädchen und ein Junge der sechsten Klassen der allgemeinbildenden Schulen im Bezirk Karlsruhe Nord sind zum Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels angetreten. Darunter auch die beiden Mannheimer Stadtsieger: Trina Maria Israel vom Ursulinen-Gymnasium (Mannheim West) und Emilio Fausto vom Johanna-Geissmar-Gymnasium (Mannheim Nord/Süd/Ost).

In zwei Wertungsrunden (Wunschtext und unbekannter Text) dürfen die Schüler aus Mannheim, Sinsheim, Walldorf, Heidelberg, Hemsbach und Mosbach ihr Können beweisen und die Jurymitglieder von ihrer Lesefähigkeit beziehungsweise -technik und ihrem Textverständnis überzeugen.

In der ersten Runde des Wettbewerbs sollen die Sechstklässler zunächst aus einem selbst gewählten Buch vorlesen, bevor sie im zweiten Durchgang einen unbekannten Text vorgelegt bekommen. Danach entscheidet die fünfköpfige Jury – die beiden Vorjahres-Stadtsieger aus Mannheim, Emmy Frenz und Jannis Weisbrod, sowie die Bibliothekarinnen Elisabeth Weingärtner und Cordula Kiel und Vorlesepatin Marianne Volz – wer die Texte am verständlichsten vorgetragen hat.

Mit Kinderbuchklassikern und Neuerscheinungen entführen die Schüler ihr Publikum in die Welt der Wunder, in ein seltsames Restaurant oder einen Zirkus der Diebe mit einer lausigen Lotterie. Die Zuhörer begegnen Ronja Räubertochter und lernen Hund Alaska kennen, der ein epileptisches Kind begleitet. Sie tauchen ein in die Welt der Schönen und Reichen und amüsierten sich köstlich bei einem verrückten Hühner-Tanz.

„Alle haben exzellent gelesen“

Dann wird es ernst. Die Kinder müssen aus Kirsten Reinhardts Buch „Fennymores Reise“ eine Passage vortragen, bevor sich die Jury zur Beratung zurückzieht. „Alle haben exzellent gelesen“, lobt Bibliotheksleiter Norbert Kugel. Ein durchweg hohes Niveau habe die Entscheidung sehr schwierig gestaltet. Deshalb habe die Jury auch geraume Zeit benötigt, um sich auf die zwei Sieger festzulegen. Lara Kaup vom Bergstraßen-Gymnasium Hemsbach (zwölf Jahre) und Martha Lilly Eibich vom Gymnasium Walldorf (elf Jahre) wurden schließlich mit dem Titel „Bester Vorleser“ ausgezeichnet. Sie dürfen nun den Bezirk Karlsruhe Nord beim Landesentscheid am 16. Mai in Stuttgart vertreten.

Die übrigen Teilnehmer tragen es mit Fassung. Sie haben ihr Können ohnehin schon auf Klassen-, Schul- und Stadtebene bewiesen und sich und ihren Zuhörern mit ihrer Leselust viel Freude bereitet. Und für jeden gibt es eine Urkunde und ein Buchgeschenk.