Mannheim

Freizeit Die Traditionsveranstaltung „Sport und Spiel am Wasserturm“ steigt am Sonntag zum 29. Mal

Bewegung in allen Facetten

Archivartikel

Mannheim.Einmal im Jahr wird der ansonsten heilige Rasen rund um den Wasserturm zur großen Sportbühne. Zum 29. Mal findet an diesem Sonntag, 8. Juli, von 11 bis 18 Uhr, die Traditionsveranstaltung „Sport und Spiel am Wasserturm“ statt – eine der größten Breitensportveranstaltungen der Region. Wo sonst „Betreten verboten“ gilt, darf nun ausgiebig gespielt, getobt und geturnt werden. Vor allem für die Jüngeren gibt es viel zu erleben.

Hoch hinaus geht es am Kletter- und Kistenstapelturm. Dort können die Kleinen einen Turm aus Getränkekisten bauen und diesen – gesichert am Seil – erklimmen. Wer doch lieber am Boden bleiben möchte, kann einen Parcours-Lauf machen, tanzen, Modellflugzeuge in die Luft schicken, boulen oder sich beim Fechten testen, kurzum: die Sportangebote von Stadt und Region kennenlernen.

Mannheim wirbt für sich nicht nur gerne als Kultur- sondern auch als aktive Sportstadt. Die Veranstaltung ist vielleicht der beste Beleg dafür, dass die Einschätzung gar nicht mal so falsch ist. Mit einer Mischung aus Leistungs- und Freizeitsport, Wettkämpfen und Shows, Information und Mitmachangeboten lockt sie bis zu 20 000 Besucher an. „Das ist eine einmalige Gelegenheit, sich an einem Ort an so vielen verschiedenen Sportarten zu versuchen und sich über die Vereinslandschaft zu informieren“, sagt Sabine Hamann, Vorsitzende des Sportkreises Mannheim. Gemeinsam mit der Stadt ist der Verband federführend für die Veranstaltung.

30 Vereine stellen sich vor

Für leistungssportlichen Anspruch sorgen verschiedene Wettkämpfe: das beliebte Maskottchen-Rennen zum Beispiel oder der Handycap-Lauf und das Kinder-Laufrad-Rennen. Bei einem speziellen Parcours können die Kleinen ihre Geschicklichkeit im Rollstuhl testen.

Neben den Informationsständen von mehr als 30 Vereinen gibt es auf der großen VR-Bank-Bühne, der SRH-Trailerbühne, dem RNF-Truck und der Turngau-Rasenbühne, die rund um die Friedrichsplatzanlage aufgebaut sind, weitere Programmpunkte. Dazu gehören 60 Auftritte mit mehr als 1000 Beteiligten aus den Bereichen Tanz, wie Break Dance oder choreografische Bühnentanzkunst, Zirkus sowie Kampfsport, wie Qwan Ki Do oder Boxen. Für weitere Vielfalt sorgen ein Football-Schnupperkurs der Mannheimer Bandits und Lacrosse. Der Höhepunkt des Tages steht ganz im Zeichen des Hip-Hop: Beim 20. Streetdance Contest treten unterschiedliche Tanzgruppen der Mannheimer Jugendhäuser zwischen 12 und 18 Uhr gegeneinander an, um sich für den „Best of Streetdance Contest Baden-Württemberg“ zu qualifizieren. Auch der „MM“ ist dabei, Chef am Stand: Fred Fuchs. Das Maskottchen wird die Kleinen beim Basteln von Masken und Sonnenblenden unterstützen. Bei der Aktion „Kunstbike“ können Besucher in die Pedale treten und Gemälde kreieren oder an einem Familiengewinnspiel teilnehmen. Als Hauptpreis winkt dem Gewinner ein Gutschein für ein Familienwochenende im Legoland.