Mannheim

Reiss-Engelhorn-Museen Diplomat besichtigt Räume für ab März geplante hochkarätige Ausstellung mit Ausgrabungen aus Turkmenistan

Botschafter als Vorbote goldener Schätze

In wenigen Wochen treffen die kostbaren Leihgaben aus Turkmenistan ein. Doch als Vorbote von Gold und Silber kam nun der Botschafter von Turkmenistan, Toyly Atayev, in die Reiss-Engelhorn-Museen. Gemeinsam mit Generaldirektor Alfried Wieczorek und Direktorin Susanne Wichert besichtigte er die Ausstellungsräume, wo ab 10. März die neue Sonderausstellung „Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“ gezeigt wird.

Noch werden im Museum Weltkulturen in D 5 Vitrinen gerichtet und Wände gestrichen. Aber bald ziehen spektakuläre Zeugnisse einer alten Hochkultur ein. „Die Ausstellung zeigt Objekte, die noch nie in Europa zu sehen waren“, betont Wieczorek, „wir fühlen uns sehr geehrt, sie hier in Mannheim präsentieren zu dürfen.

Über 200 Exponate

Vor mehr als 4000 Jahren entstanden im heutigen Turkmenistan prächtige Stadtanlagen und einzigartige Kunstwerke. Die Schau vereint mehr als 200 außergewöhnliche Exponate. Im Zentrum stehen die sensationellen Funde von Ausgrabungen in der ehemaligen Metropole Gonur Depe (Grauer Hügel). Besonders eindrucksvoll sind die sogenannten „Königsgräber“. Die verstorbenen Würdenträger wurden in mit feinsten Mosaiken ausgeschmückten Grabhäusern zur letzten Ruhe gebettet. Reich verzierte, mitsamt den Zugtieren beigegebene Prunkwagen, Schmuck, Waffen, Ritualgeräte sowie prachtvolle Gefäße aus Silber und Gold sind Meisterwerke bronzezeitlicher Kunst.

Die Ausstellung „Margiana“ soll über eine rein archäologische Präsentation hinausgehen und kombiniert die Funde mit Fotografien von Herlinde Koelbl. Eigens für die Schau hat die renommierte Fotografin Aufnahmen eines Landes, seiner Bewohner sowie eindrucksvoller Naturlandschaften und archäologischer Stätten geschaffen, die es in dieser Form bisher nicht gab. Die Sonderausstellung ist bis 16. Juni zu sehen. Es ist die letzte Gelegenheit, die einzigartigen Schätze in Europa zu bestaunen. Die Leihgaben aus Turkmenistan treten nach den Ausstellungsstationen in Berlin, Hamburg und Mannheim wieder ihre Heimreise an.