Mannheim

Personalie Neues Mitglied im Mannheimer Universitätsrat

Boudgoust Nachfolger von Schaub

Von Oktober an wird der Präsident des öffentlich-rechtlichen Senders Arte, Peter Boudgoust, dem Universitätsrat der Mannheimer Alma Mater angehören. Wie die Universität mitgeteilt hat, folgt der 65 Jahre alte Jurist und frühere Intendant des SWR, als externes Mitglied auf Thomas Schaub von der Ludwigshafener Medien Union.

Der Universitätsrat ist das Aufsichts- und Kontrollgremium der Universität und trägt die Verantwortung für die Entwicklung der Hochschule. „Vergleichbar mit dem Aufsichtsrat eines Unternehmens ist das Gremium vor allem für Fragen der strategischen Entwicklung der Universität zuständig und setzt Impulse für die langfristige Positionierung“, schreibt die Uni weiterhin. Das neunköpfige Gremium besteht aus fünf externen und vier internen Mitgliedern.

Der in Mannheim geborene Boudgoust studierte von 1973 bis 1978 Rechtswissenschaften an den Universitäten Heidelberg und Mannheim und legte 1981 das zweite Staatsexamen ab. Nach verschiedenen Stationen in der Landesverwaltung Baden-Württemberg, zuletzt im Staatsministerium, war er unter anderem als Finanzdirektor des Süddeutschen Rundfunks tätig. Außerdem fungierte Boudgoust von 1998 bis 2007 als Verwaltungsdirektor des neu fusionierten SWR. Im Oktober 2015 wurde Boudgoust mit Wirkung zum 1. Januar 2016 für eine fünfjährige Amtszeit zum Präsidenten des deutsch-französischen Kultursenders Arte gewählt.

Zu den externen Mitgliedern des Universitätsrats gehört etwa auch Margret Suckale, die früher als Mitglied des BASF-Vorstands tätig war. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums für Sozialforschung in Berlin und Stefan Fuchs, Vorstandsvorsitzender von Fuchs Petrolub, sind ebenfalls externe Mitglieder des Gremiums.

Zum Thema