Mannheim

Brände in Australien: Tierrettung Rhein-Neckar will vor Ort helfen

Archivartikel

Michael Sehr von der Berufstierrettung Rhein-Neckar will in dieser oder der nächsten Woche gemeinsam mit Helfern anderer deutscher Tierrettungsorganisationen nach Australien aufbrechen, um dort Tieren zu helfen, die von der Brandkatastrophe betroffen sind. „Wir schauen erst einmal zu viert vor Ort, was wir genau machen können“, sagte der Geschäftsführer der Berufstierrettung am Mittwoch. „Danach planen wir, mehr Leute unserer Teams nachzuholen.“

Mit Sehr wird, so der jetzige Plan, je eine Person von der „Tierrettung Unterland“ aus Neckarsulm, vom „Tiernotruf Düsseldorf“ sowie ein Helfer der „Dogman Tierhilfe“ aus Leverkusen nach Australien fliegen. Aktuell sei man dabei, Reiseformalitäten zu klären, sagt Sehr.

Hintergrund: Australiens einzigartige Tierwelt leidet unter den Bränden

Die Berufstierrettung sammelt derweil Spenden für die Reise: „Kommen mehr Spenden als wir brauchen, wird es an die Organisation gespendet, die es am nötigsten braucht“, heißt es auf der Facebook-Seite.   

 

Zum Thema