Mannheim

Brandstiftungen in Neckarau: 38-Jährige festgenommen

Mannheim.Weil sie für mehrere Brandstiftungen im Stadtteil Mannheim-Neckarau verantwortlich sein soll, ist gegen eine 38-jährige Frau aus Mannheim Haftbefehl erlassen worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, soll die 38-Jährige am ersten Juniwochenende zwischen Freitag 18 Uhr und Samstag 17 Uhr versucht haben, mit einem in Brandbeschleuniger getränkten Tuch einen in der Waldhornstraße geparkten Wagen anzuzünden.  Allerdings erloschen die Flammen, bevor sie auf das Fahrzeug übergreifen konnten.

Am Montag darauf soll sie gegen zwei Uhr auf ähnliche Weise einen anderen Wagen, der ebenfalls in der Waldhornstraße abgestellt war, angezündet haben. Bevor das Fahrzeug vollständig Feuer fangen konnte, bemerkte ein Zeuge die Flammen und verständigte die Polizei.

Der beginnende Brand konnte durch die Beamten gelöscht werden. Die Beschuldigte wurde am vergangenen Donnerstagmorgen nahe dem Brandort kontrolliert. Dabei fanden die Beamten Brandbeschleuniger und ein Feuerzeug, die sie in ihrer Kleidung versteckt hatte. Sie wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Nach der Vorführung der Tatverdächtigen am Freitagvormittag beim Amtsgericht Mannheim und Eröffnung des Haftbefehls wurde sie in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

In den vergangenen zwei Jahren hat es in Mannheim gut 30 Fälle gegeben, in denen Autos in Brand gesteckt wurden. Dabei kam es zu einem Sachschaden von insgesamt etwas mehr als 620 000 Euro. Ein Schwerpunkt der Brandserie ist Alt-Neckarau. Im gesamten Stadtteil kam bis Mai es zu zwölf Vorfällen. Im vergangenen September hatte die Polizei versucht den Brandstifter per Flugblatt zu finden und das lange ohne Erfolg. 

Ob die nun festgenommene Beschuldigte für weitere Brandstiftungen, die seit Sommer 2017 an Autos im Bereich Alt-Neckarau verübt wurden, als Tatverdächtige in Betracht kommt, ist aktuell noch unklar.

Zum Thema