Mannheim

Vortrag

Brasilianische Gäste berichten von Krise

Wie sich die brasilianische Politik auf das Leben der 150 000 Familien der Landlosenbewegung, eine Bewegung der Landarbeiter ohne Boden (abgekürzt MST), auswirkt, welchen Einfluss die Amazonaspolitik auf die Bewegung hat und einiges mehr kann man jetzt in einer öffentlichen Veranstaltung erfahren. Der Arbeitskreis „Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften“ lädt an diesem Dienstag, 19 Uhr, zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung im Gewerkschaftshaus im Bleicher/Loderer Saal, ein. Zu Besuch sind der Direktor der National-Leitung von MST in Parana sowie die Direktorin aus Rio de Janeiro. In der Veranstaltung sollen die Kämpfe der Landlosenbewegung in Brasilien unter der neuen rechtskonservativen Regierung näher gebracht werden. cari

Zum Thema