Mannheim

Gewerkschaftsbund Beim Jahresempfang geht es auch um den Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit

„Brauner Sumpf nicht trocken“

Archivartikel

Mitte Oktober feierte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) sein 70-jähriges Bestehen. Der diesjährige Jahresempfang zum Tag der Gewerkschaften, zu dem der DGB-Kreisverband Mannheim eingeladen hatte, stand daher auch ganz im Zeichen einer Reise durch sieben Jahrzehnte DGB-Geschichte. Landesvorstand Martin Kunzmann erinnerte in seiner Rede an die gewerkschaftlichen Errungenschaften, erwähnte aber ebenso die gegenwärtigen Herausforderungen.

Als Hauptaufgabe nannte Kunzmann, dass der immer schnellere Wandel der Arbeitswelt im Sinne der Beschäftigten gestaltet werden müsse. „Gute, mitbestimmte und tariflich entlohnte Arbeit ist auch in der Arbeitswelt von heute und morgen unser Maßstab.“ Das Engagement für mehr Tarifbindung sei deshalb ein Schwerpunkt der gewerkschaftlichen Arbeit in Baden-Württemberg. Auch der Kreisverband Mannheim hat sich als neues Projekt die Tarifbindung in Mannheim auf die Fahnen geschrieben, wie der DGB-Kreisvorsitzende Jens Lehfeldt sagte. Schon im Gründungsjahr 1949 war die Prämisse des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Demokratie, Freiheit, Solidarität und Offenheit zu verwirklichen. Auch heutzutage, so der Landesvorsitzende, sei es noch wichtig, Faschismus, Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit die Stirn zu bieten. „Der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und der Anschlag in Halle zeigen, dass der braune Sumpf noch nicht ausgetrocknet ist“, sagte Kunzmann.

Medaille für Bernd Köhler

Viele Meilensteine der gewerkschaftlichen Auseinandersetzungen begegneten den anwesenden Gästen auch in musikalischer Form wieder, denn Liedermacher und Gitarrist Bernd Köhler sowie Joachim Romeis an der Geige hatten eine musikalische Zeitreise vorbereitet.

Im Anschluss wurde Köhler selbst für sein jahrzehntelanges gesellschaftliches und gewerkschaftspolitisches Engagement mit der Hans-Böckler-Medaille ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Klaus Stein, Geschäftsführer der IG Metall Mannheim, blickte in seiner Laudatio auf die Biografie des Geehrten zurück. 

Zum Thema