Mannheim

Arbeitsmarkt Geld aus dem Europäischen Sozialfonds bewilligt

Brüssel unterstützt die Stadt mit 610 000 Euro

610 000 Euro erhält Mannheim aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Das Geld steht 2019 zur Verfügung und soll laut Stadt helfen, zwei Ziele zu erreichen. Zum einen ist geplant, Menschen, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht sind, für ein Beschäftigungsverhältnis zu befähigen. Zum anderen sollen die Zahl der Schulabbrüche verringert und mehr benachteiligte junge Menschen fit für eine Ausbildung gemacht werden.

„Trotz der guten Arbeitsmarktdaten und der starken wirtschaftlichen Entwicklung in unserer Stadt gibt es Zielgruppen des Arbeits- und Ausbildungsmarktes, die nach wie vor eine besondere Unterstützung benötigen“, sagt Wirtschafts- und Sozialbürgermeister Michael Grötsch.

Die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit und das Bieten beruflicher Perspektiven für junge Menschen – das sei wichtig. „In beiden Bereichen helfen uns die ESF-Mittel, um die Fachkräftegewinnung von Mannheimer Betrieben zu unterstützen“, sagt Grötsch. Eine hohe Priorität für den Arbeitskreis ESF Mannheim habe auch die Gleichstellung der Geschlechter.

Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale Finanzierungsinstrument der EU für die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.